Kinderkonzertarchiv


"Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi


Zu der Musik der vier Konzerte für Solo-Geige, Streichorchester und Basso continuo mit dem Titel "Le quattro stagioni" schrieb Antonio Vivaldi Gedichte in Sonett-Form, um die musikalischen Bilder deutlicher zu machen. Vivaldi schrieb diese Konzerte für die Schülerinnen eines der besten Waisenhäuser in Venedig. Dort bekamen die elternlosen jungen Damen nicht nur eine vorbildliche Schulbildung, sondern auch eine fundierte musikalische Ausbildung. Musik war dem Schulleiter so wichtig, dass die Mädchen in der Schule nach dem Instrument benannt wurden, das sie bei Vivaldi lernten.

In unsrem Kinderkonzert spielt die Konzertmeisterin der Neuen Philharmonie Westfalen, Natascha Elvin den Solopart des Konzertes "Der Winter". In diesem Konzert werden nach ausgiebigem Zähneklappern und Füßestampfen wegen eisiger Windböen die Schlittschuhe ausgepackt und auf sehr dünnem Eis ausprobiert; auch ein gemütlicher Abend am warmen Ofen kommt nicht zu kurz. Ein Ausflug in die anderen Jahreszeiten - Vogelstimmen und Schafhirten im Frühling, sengende Hitze und Gewittersturm im Sommer, fröhliches Erntefest und Jagd im Herbst - lässt die Zuhörer den ganzen Jahreslauf erleben.

Neue Philharmonie Westfalen

"Die Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi

Neue Philharmonie Westfalen

"Die Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi

Neue Philharmonie Westfalen

"Die Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi

Neue Philharmonie Westfalen

"Die Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi

Neue Philharmonie Westfalen

"Die Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi

Neue Philharmonie Westfalen

"Die Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi

Neue Philharmonie Westfalen

"Die Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi

Zurück zur Übersicht