"Ali und der Zauberkrug"

Hirtenjunge Ali lebt mit seiner Mutter in einer ärmlichen Hütte in Äthiopien. Sein größter Schatz ist eine Hirtenflöte, auf der er in jeder freien Minute übt. In einer Gewitternacht spielt Ali in der Nähe eines Friedhofs. Von der Flötenmusik angelockt, erscheint eine schwebende Gestalt. Sie ist von Alis Können sehr angetan und belohnt ihn mit einem Zauberkrug, mit dem Ali und seine Mutter über Nacht zu Wohlstand kommen. Alle Dorfbewohner freuen sich mit ihnen - bis auf Alis habgierige Tante. Sie schickt ihre Tochter Amina zu der Gestalt und fordert einen größeren Tonkrug, um noch reicher zu werden... - Ob dieser Plan wohl aufgeht?

Das Herbstkonzert "Ali und der Zauberkrug" ist ein musikalisches Märchen aus Äthiopien für Erzähler und Orchester. Die Geschichte stammt von Karlheinz Böhm; vertont wurde "Ali und der Zauberkrug" durch Enjott Schneider, der vor allem als Filmmusikkomponist bekannt ist.