"Jeux des Enfants - Kinderspiele" von Georges Bizet

"Jeux des Enfants - Kinderspiele" nennt Georges Bizet seine Suite op. 22, die 1873 zum ersten Mal in der Öffentlichkeit erklang. In kleinen musikalischen Charakterstücken schildert der französische Komponist, was Kinder um die Mitte des 19. Jahrhunderts gespielt haben:

Der Kreisel - Die Puppe - Trompete und Trommel - Kleiner Mann und kleine Frau - Kinderball lauten die Satzüberschriften der Suite. Die erste Fassung, die ursprünglich für 4-händiges Klavier komponiert war, enthält noch zwei weitere Sätze, die in einer Instrumentation unseres Kollegen Ralph Breitenbach ebenfalls im Kinderkonzert zu hören sein werden: Schaukelpferd und Blinde Kuh. Die komplette Suite erklingt nun zum ersten Mal in ihrer vollständigen Fassung für Orchester und bietet den "Mitmachkindern" auf der Bühne Gelegenheit, die Spiele der Kinder aus der Zeit vor 150 Jahren auszuprobieren.

Als Beispiel für Musik von Kinderspielen unserer Zeit stellen wir eine sinfonische Version einer Gameboy-Musik vor, die musikalisch ähnlich weit von Bizets Musik entfernt ist, wie sich die Realität der Kindheit heute vom Leben der Kinder vor 150 Jahren unterscheidet.