Torsten Müller


Torsten Müller Der Geräuschemacher

Schlagwerker Torsten Müller: Sensibler Gestalter engagiert sich in der Jazz-Ini

VON TINA BRAMBRINK

RECKLINGHAUSEN. Man könnte meinen, er habe das Instrumentenlager der Schlagzeuger und Pauker geräumt. Eingekeilt von Vibrafon, Marimbafon und Tamtam streckt Torsten Müller dem Fotografen immer wieder andere exotische Geräuschemacher in die Kamera: Löwengebrüll, Eselsgebiss, Waldteufel, Binsasara, Flexaton…

Kaum ein akustischer Effekt, den es nicht gibt. Mehr als 150 Schlaginstrumente besitzt die Neue Philharmonie Westfalen (NPW). „Die Zeiten, in denen sich der Schlagwerker im Konzert zurücklehnen konnte, sind lange vorbei. Schlagzeug-Effekte sind gefragt“, sagt Torsten Müller. Aber es muss nicht immer exotisch sein. Auf den schweren Xylofonpart in der Oper „Lady Macbeth“ von Schostakowitsch, die in der nächsten Saison auf dem Programm steht, freut sich Torsten Müller schon jetzt.
Die Vielfalt und gestalterischen Möglichkeiten seines Instrumentes reizen den 46-Jährigen ungemein. Das breite Repertoire des Landesorchesters mit Filmmusik, Abba-Gala, Opern, Kinderkonzerten etc. lasse keine Langeweile aufkommen.
Seine eigene Leidenschaft für Schlagzeug & Co. begann mit drei Jahren. Schon mit zwölf Jahren stand die Entscheidung, Musiker zu werden. Torsten Müller spielte in diversen Bands, machte Rock-, Pop- und Jazzmusik. Die alte Liebe zum Jazz lässt der zweifache Familienvater seit 15 Jahren als Mitglied der Jazz-Initiative der Altstadtschmiede wiederaufleben. Das Forum für Profis und jungen Amateure hat inzwischen ein festes Stammpublikum, mehr als 100 Zuschauer sind keine Seltenheit.
Als Schlagzeuger sei er beim Jazz-Spiel in kleinen Besetzungen mehr denn je gefordert, schwärmt Torsten Müller. „Ich begleite die Solisten, muss spontan reagieren, improvisieren. Die Kommunikation ist immens wichtig.“ Jüngstes Resultat der Jazz-Ini ist die Band „Fools on the hill, die Jazz-Beatles“, die Torsten Müller mit Raimund Ekholt, Kai Putzke, Jo Gauer und Dennis Tiborc gründete. Das Konzept, alte Beatles-Songs rein instrumental in einem modernisierten Rhythmus-Gewand zu präsentieren, kam beim Kulturvolksfest am 1. Mai bestens an. Für alle, die die Premiere verpasst haben: Pfingstmontag um 14 Uhr sind die Jazz-Beatles beim Kunstmarkt Herten zu hören.
Und weil in seinem Leben zurzeit die beiden Söhne den Ton angeben, liegt die kompositorische Arbeit von Torsten Müller vorübergehend auf Eis. Auch das hauseigene Tonstudio bleibt dunkel. Sei’s drum, die „Nachwuchsarbeit“ geht vor. Mit Erfolg: Der Sechsjährige will aktuell Schlagzeuger und der Vierjährige „Polizeigeiger“ werden.

Diplom-Musiker und Musikschullehrer
Torsten Müller (46) stammt aus Brake/Norddeutschland und ist einer von zweieinhalb ersten Schlagzeugern der NPW.
1995 bekam er eine Festanstellung beim Westfälischen Sinfonieorchester RE (seit 1996 NPW).
Vorausgegangen war ein Schlagwerk-Studium an der Musikhochschule Köln: Diplom-Musiker und staatlich geprüfter Musikschullehrer.
14 Jahre unterrichtete er am Konservatorium Köln.
Der Schlagzeuger komponiert und arrangiert für kleine Besetzungen und hat im eigenen Tonstudio diverse CDs eingespielt.
Torsten Müller ist mit Blockflötistin Susanne Hochscheid („Flautando Köln“) verheiratet und hat zwei Söhne (6/4 Jahre).

Jazz-Sessions in der Altstadtschmiede
Seit 15 Jahren ist Torsten Müller Mitglied der Jazz-Initiative der Altstadtschmiede
Die Jazz-Sessions finden immer donnerstags ab 20.30 Uhr statt. Nach einem einstündigen Konzert ist die Bühne frei für jeden, der sich traut bzw. der sich mit Jazz-Standards auskennt.
Die nächsten Termine:
17. Mai, keine Session (Feiertag)
24. Mai, Fabian-Witte-Quartett (der Recklinghäuser ist Student der Folkwang Hochschule Essen)
31. Mai, Blechwerk (Bigband), Ltg: Peter Brand, die bekannte Band wurde vor über 20 Jahren gegründet, der Schwerpunkt liegt bei Swing-, Jazz- und Funkmusik – von den 50er-Jahren bis zur Gegenwart.

Medienhaus Bauer Aus der Serie "NPW persönlich". Der Abdruck der Texte erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Recklinghäuser Zeitung.
Zurück zur Übersicht