#NPWstaysathome

NPW-Musiker*innen im musikalischen Home-Office

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Neue Philharmonie Westfalen aus: Nach der Absage von Proben und Konzerten für die nächste Zeit, ist nun oft recht einsames Üben zu Hause angesagt. Wie dieses musikalische Home-Office zwischen Hund, Kind und ggf. ohne Instrument aussehen kann, teilen die Musikerinnen und Musiker der NPW hier (und auf unseren Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #npwstaysathome) in regelmäßigen Abständen mit uns.  

 

Andreas Kosinski, Nasenflöte, begleitet uns durch den 1. April mit: "Ode an die Freude"

GMD Rasmus Baumann, Klavier, spielt - als kleines Trostpflaster für das abgesagte "NPW goes FILM"-Konzert in Recklinghausen: Soundtrack-Medley

Rodrigo Ortiz Serrano, Solo-Hornist, spielt: Johann Sebastian Bach "Suite Nr. 1 G-Dur" (BWV 1007)

Sayaka Nakajima, Violine, spielt selbstgeschriebene Variationen über: "Glück auf, der Steiger kommt"

Markus Wallrafen, Stimmführer Violine II, spielt: "Ode an die Freude"

Felice Tramontana, Solo-Posaunist, spielt: "O sole mio"

Andreas de Witt, Cello, und Tochter Mathilda spielen in Home-Office und Home-Kita: "Ode an die Freude"

Sophie Guérin, stellv. Solo-Flötistin, und Régis Vincent, Solo-Klarinettist, spielen: "Non più andrai" aus Mozarts "Le Nozze di Figaro" (unbedingt bis zum Ende schauen ;->)

Nikolas Mareske, Solo-Pauker, macht zu Hause Trockenübungen

Günter Kahlenbach, Horn, spielt: "Ode an die Freude"

Zurück