Olof Boman

Olof Boman ist ein international gefragter Opern- und Konzertdirigent. Die Reihe begeisterter Kritiken seiner Aufführungen reißt nicht ab. Sein besonderes Engagement gilt der Barockmusik, der Klassik, der frühen Romantik sowie der Neuen Musik. Regelmäßig arbeitet er mit Sinfonieorchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin oder den Bremer Philharmonikern ebenso wie mit Ensembles historisch informierter Aufführungspraxis wie der Akademie für Alte Musik Berlin oder dem Balthasar Neumann Chor und Ensemble zusammen.

Ein Markenzeichen Olof Bomans sind seine kreativen Programme, bei denen er Alte und Neue Musik auf neue und unerwartete Weise gegenüberstellt. Von 2009 bis 2016 hatte er zusammen mit der Sopranistin Isa Gericke die Künstlerische Leitung der Glogerfestspillene in Kongsberg, Norwegen, inne. In dieser Zeit erlangte das Festival internationale Bedeutung, es entstanden Kooperationen mit anderen europäischen Musikfestivals.

Olof Bomans umfassende Kenntnis der Vokalmusik zeichnet ihn als Operndirigenten gefeierter Produktionen aus, darunter IL GIARDINO D'AMORE von Alessandro Scarlatti und PROSERPIN des schwedischen Komponisten Joseph Martin Kraus bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci, Händels ORESTE, Vivaldis ORLANDO FURIOSO, Donizettis MARIA STUARDA und LUCIA DI LAMMERMOOR, Rossinis DER BARBIER VON SEVILLA und Purcells THE FAIRY QUEEN am Theater Bremen, Glucks ORFEO ED EURIDICE an der Norrlandsoperan.

Olof Boman leitete vielbeachtete Inszenierungen wie SEMELE WALK in Zusammenarbeit mit dem Solistenensemble Kaleidoskop und der Modedesignerin Vivienne Westwood (Tourneen nach Australien und Südkorea) oder Claudio Monteverdis L’ORFEO am Berliner Hebbel-Theater HAU 1 mit der Electroclash-Sängerin Peaches in der Hauptrolle. Diese Aufführung nannte die Rezensentin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung „die beste, weil wahrste und herzergreifendste Opernproduktion“ der Spielzeit in Berlin.

Olof Boman dirigierte die Kammerakademie Potsdam, die Bremer Philharmoniker, Concerto Köln, die Barokksolistene, die Trondheimsolistene, das Trondheim Symfoniorkester, das Aalborg Symfoniorkester und viele schwedische Orchester. Als Chordirigent leitete er einige der besten Chöre Europas, darunter den Chor des Schwedischen Rundfunks, den Eric Ericssons Kammarkör, den RIAS Kammerchor, den Norske Solistkor, das Vocalconsort Berlin und das Vokalensemble des Dänischen Rundfunks.

In der laufenden Spielzeit ist Olof Boman mit einem Bach-Projekt an der NorrlandsOperan, mit Glucks ORFEO ED EURIDICE in Trondheim, auf einer Tournee mit dem Orkester Norden in Dänemark und Island, mit dem Norske Blåseensemble in Halden und in weiteren Konzerten in Trondheim, Kopenhagen, Amsterdam und Antwerpen zu erleben. Und natürlich ist er auch wieder zu den Glogerfestpillene in Kongsberg eingeladen. Nach einigen Jahren als Ständiger Gastdirigent am Theater Bremen übernimmt Olof Boman nun die Künstlerische Direktion beim Confidencen Opera & Music Festival, einem neuen Festival mit Opern-, Tanz- und Konzertproduktionen im ältesten Rokoko-Theater Schwedens im Schloss Confidencen bei Stockholm