Pavel Strugalev

Pavel Strugalev wurde in Moskau geboren und machte dort seine ersten Erfahrungen mit der Oboe bei Prof. Ivan Puschetschnikov an der Gnessin-Spezialschule für Musik. Bereits im Alter von 15 Jahren erhielt er den ersten Platz beim gesamtrussischen Oboenwettbewerb. Im gleichen Jahr war er Preisträger beim „Concertino Prag“-Wettbewerb. Mit Erlangen seiner Volljährigkeit wurde er in die Klasse von Prof. Gernot Schmalfuß an der Hochschule für Musik Detmold aufgenommen. Im Jahr 1993 war er erster Preisträger beim internationalen Wettbewerb „Fernand Gillet“ in den Vereinigten Staaten, anschließend konzertierte er als Solist in der Carnegie Hall, in New York.

Von 1996 bis 1998 absolvierte er eine Ausbildung als Solo-Oboist an der Orchesterakademie der Dresdener Philharmonie. 2004 gründete er das Homecoming Musikfestival in Estland. Im Anschluss war er als Assistent bei Prof. Schmalfuß tätig und übernahm eine Interimsprofessur an der Hochschule für Musik Detmold in den Jahren 2005 und 2006. Seit dem Jahre 2000 ist er erster Solo-Oboist der Neuen Philharmonie Westfalen und nahm darüber hinaus zahlreiche Aushilfstätigkeiten bei Orchestern wie den Dortmunder und Essener Philharmonikern, dem Sinfonieorchester Wuppertal, NDR Hannover und dem WDR Köln wahr.