Pedro Ostapenko

Der Bariton Petro Ostapenko wurde im ukrainischen Malyn geboren. Von 2008 bis 2013 studierte er an der Nationalen Musikakademie der Ukraine „Peter Tschaikowski“. Während des Studiums war er in verschiedenen Rollen (u.a. Freddy in „My Fair Lady“, Ottokar in „Der Zigeunerbaron“) am Kiewer Nationalen Akademischen Theater der Operette zu erleben, als auch in Produktionen des Opernstudios der Akademie (u.a. Graf Almaviva in „Die Hochzeit des Figaro“, Guglielmo in „Così fan tutte“ und Robert in „Jolanthe“. Von 2013 bis 2015 setzte Petro Ostapenko sein Gesangsstudium an der Accademia Teatro alla Scala in Mailand fort und nahm an Meisterkursen u.a. bei Renato Bruson, Juan Diego Florez, Leo Nucci und Ruggero Raimondi teil. In der Spielzeit 2014_2015 stand er als Dandini in „La Cenerentola“ und in der Uraufführung „CO2“ von Giorgio Battistelli auf der Bühne des Teatro alla Scala. 2016 gab er sein Debüt als Dandini in „La Cenerentola“ an der Oper Kiew und am Theater Chemnitz. Petro Ostapenko ist Preisträger des Maria Caniglia-Wettbewerbs und war 2016 bis 2018 Mitglied des Internationalen Opernstudios am Staatstheater Nürnberg. Seit der Saison 2018_19 ist der Sänger festes Ensemblemitglied am Musiktheater im Revier.