Pradeep Ratnayake

Pradeep Ratnayake gilt als einer der besten zeitgenössischen Musiker Sri Lankas. Seine Musik symbolisiert die Hoffnung des Landes und schafft durch die Verbindung unterschiedlicher Traditionen und Genealogien eine dauerhafte Schönheit der Musik.

Pradeep Ratnayakes Kompositionen verbinden musikalische Traditionen von Ost und West miteinander und bringen neue Töne und Klänge zur globalen Musik hervor. Er erzeugt durch das Spielen mehrerer Saiten gleichzeitig eine Harmonie der Klänge und gibt der Sitar eine sri-lankische Identität. Entsprechend den Rhythmen in sri-lankischer Volksmusik generiert Ratnayake eine ganz neue Wirkung der traditionellen indischen Sitarmusik. Die indische Volksmusik wird mit sri-lankischen Trommeln und Melodien vermischt, und dazu kombiniert Ratnayake westliche Musikrichtungen wie Blues und Jazz. So erschafft Ratnayake seine eigene Stilrichtung.

Mit seinen Kompositionen ist Ratnayake an vielen berühmten Konzertorten auf der ganzen Welt zu Gast, wie der Carnegie Hall in New York, der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles, dem Kennedy Zentrum in Washington, dem Wiener Musikverein, dem Bozar und dem Europäischen Parlament in Brüssel, außerdem gastierte Ratnayake am Markham Theater in Ontario und im Büro der Vereinten Nationen (UNO) in Genf.

Die bedeutendsten Musiker aus allen Regionen der Welt haben Ratnayake bei seinen Kompositionen begleitet. Seine neuste CD mit einer selbstverfassten Komposition wurde vom BAJ Records in Japan aufgenommen. Sie ist wohl die erste CD der Welt, auf der die Sitar gemeinsam mit dem Klavier zu hören ist, gespielt von dem legendären Pianisten Masahiko Satoh.

Pradeep Ratnayake verfasste zwei Werke für Orchester. „Indrakeelaya“, eine Tondichtung im Auftrag von der Zentralbank Sri Lankas, die im Jahr 1999 bei der Eröffnung des neuen Hauptsitzes aufgeführt wurde und „the Kuveni Concerto“, im Auftrag der Neubrandenburger Philharmonie, das 2010 in Deutschland uraufgeführt wurde.

2015 wurde Ratnayake als „bester Musikdirektor“ beim United Nations International Buddhist Film Festival in Vietnam ausgezeichnet.

Außerdem ist er United States-Sri Lanka Fulbright Stipendiat und hatte die Gelegenheit, an einem Forschungsjahr (2008-2010) an der University of Columbia in New York teilzunehmen. Dort experimentierte Ratnayake mit den Klängen der Sitar im Computer Music Center.

Pradeep Ratnayake wurde mit einigen Musikpreisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Bunka Award der japanischen Botschaft in Sri Lanka und dem „State Award of Music“ für das musikalische Engagement in Sri Lanka.

Pradeep Ratnayake began bereits mit fünf Jahren Sitar zu spielen und gab als 10-Jähriger sein erstes Konzert. Er ist klassischer Sitarist und Komponist. Seinen Bachelor- und Master-Abschluss machte er an der Visva Bharati Universität in Shatiniketan in Indien. Dort erhielt er die höchste Note, die je für Sitarmusik im Bachelor vergeben wurde. Für seine Begabung auf der Sitar bekam Pradeep Ratnayake vom High Commissioner für Indien in Sri Lanka in den Namen „Ravi Shankar von Sri Lanka“.

Heute ist Pradeep Ratnayake Professor für Musik an der University of Sri Jayawardhenapura in Sri Lanka.