Roman Brogli-Sacher

Seit 2015 ist Roman Brogli-Sacher Chefdirigent des Jiangsu Symphony Orchestra in Nanjing China. Dies ist das Landesorchester der Provinz Jiangsu. Mit 105 Planstellen ist dies das wichtigste Orchester der 10 Millionen Stadt und achtmaligen Hauptstadt Chinas. Im weiteren ist er seit 2012 ständiger Gastdirigent des Orchesters und Theaters in Verona, Italien. Eine vertiefte Beziehung pflegt Roman Brogli-Sacher seit mehreren Jahren zu den Orchestern Arturo Toscanini in Parma, dem Orchester des Theaters Bari, dem Orchester in Trieste, Genua und Cagliari sowie zu dem Orchestre Colonne in Paris.

Von 2012-2015 war er künstlerischer Leiter der Oper Schloss Hallwyl. Von 2000 bis 2015 dirigierte Brogli-Sacher das Orchester der Hansestadt Lübeck. Davon war er 12 Jahre als Generalmusikdirektor und 7 Jahre zusätzlich als Operndirektor am Theater Lübeck tätig. So ist dem Theater für das mehrjährig angelegte Konzept Wagner Mann unter der Operndirektion von Roman Brogli-Sacher der Rudolf Stilcken-Preis 2013 verliehen worden. Dieser ist eine mit 25'000 Euro dotierte Auszeichnung für Kontinuität, Öffentlichkeits-Wirksamkeit und Zuschauersteigerung durch eine Marke. Im Oktober 2012 wurde das Ensemble des Theater Lübeck für Wagners „Der Ring des Nibelungen“ in der Kategorie „Musik-DVD-Produktion des Jahres“ mit dem ECHO-Klassik 2012 ausgezeichnet. Im November 2011 erhielt diese DVD-Edition bereits den „Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2011“.