Thomas Rimes

Der Pianist und Dirigent Thomas Rimes wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und wuchs in Australien auf. Nach einem Jura-Studium in Sydney studierte er Klavier, Dirigieren und Orgel an der University of Sydney und widmete sich auch verstärkt dem Jazz sowie der Popmusik. Seinen Master in Dirigieren absolvierte er an der University of Memphis bei Pu-Qi Jiang.

Auch international war er als Dirigent tätig, u.a. beim New Opera Festival in Rom. Von 2003 bis 2006 arbeitete Thomas Rimes als Dirigent und Komponist in New York. Hier brachte er seine erste Oper „The Long Ride Home“ auf die Bühne, für die er auch das Libretto verfasste. 2005 wurde ihm für seine Arbeit als junger Operndirigent der Preis der Sir Georg Solti Foundation verliehen. 2006 war er als Pianist beim Domingo / Cafritz Young Artist Program an der Washington National Opera tätig.

Von 2009 bis 2014 war Thomas Rimes am Staatstheater Kassel als Solorepetitor und Kapellmeister engagiert, wo er zahlreiche Opern- und Musical-Vorstellungen sowie Ballett-Produktionen dirigierte. Seit der Spielzeit 2014.15 ist er am MiR als zweiter Kapellmeister engagiert, wo er als Musikalischer Leiter die Produktionen „Männer“, „The Wizard of Oz“ und „Heute Abend: Lola Blau“ betreute und auch „Die Csárdásfürstin“ und „Rigoletto“ dirigierte.

2015.16 übernahm er die Musikalische Leitung für „Die Fledermaus“ und die Uraufführung „Klein Zaches, genannt Zinnober“, für die er gemeinsam mit der Band COPPELIUS als Komponist tätig war. Zudem dirigierte er Vorstellungen von „Tosca“, „Norma“, „A Midsummer Night's Dream“ und „The Rocky Horror Show“. 2016.17 wird er die Musikalische Leitung für „Der Florentiner Hut“ übernehmen und Vorstellungen von „The Turn of the Screw“, „Don Giovanni“ und „Die lustige Witwe“ dirigieren.