Termine

 

Informationen zu den Terminen der Saison 2021/22

Die Corona-Pandemie hat erheblichen Einfluss darauf, wie wir planen können. Wir hoffen, dass unsere Konzerte und Projekte bis Ende der Saison wie geplant stattfinden können. Trotz allem sind kurzfristige Änderungen je nach Entwicklung des Pandemiegeschehens möglich. Die vor Ort gültigen Zugangsregelungen im Konzertsaal erfahren Sie direkt bei den Veranstaltern.


Aufführungen im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen finden Sie unter
www.musiktheater-im-revier.de

Die Sparkasse präsentiert: Das Sonntagskonzert - Mozart in England


Mozart wuchs mit der Violine auf: Sein Vater Leopold war einer der besten Geiger seiner Zeit. Kein Wunder, dass die Violine Zeit seines Lebens eine besondere Rolle spielte – so auch in den Violinkonzerten, von denen im Sonntagskonzert Nr. 4 erklingt. Bereits als Achtjähriger reiste der junge Wolfgang Amadeus mit seiner Familie nach England. Der „englische Mozart“ trifft im Konzert auf den „Londoner Bach“: Johann Christian Bach, den jüngsten Sohn des großen Johann Sebastian, der einen Großteil seines Lebens in London lebte mit seiner Sinfonie g-moll.

Zwei waschechte Engländer dürfen auch nicht fehlen. In England griff Edward Elgar die Tradition der Serenaden – Musikstücke mit leichtem, unterhaltendem Charakter –, wie sie auch Mozart gepflegt hatte, auf: ganz charmant und ohne Pomp and Circumstance. Der junge Benjamin Britten, wie Mozart ein Wunderkind, knüpfte hier an mit seiner „Simple Symphony“, für die er Themen aus eigenen Kindheitskompositionen recycelte. Tomo Keller, Konzertmeister der legendären Academy of St. Martin in the Fields, kehrt für „Mozart in England“ ins Ruhrgebiet zurück, wo er einst bei den Essener Philharmonikern am ersten Pult saß.

Sonntag, 30. Januar 2022,
11:00 Uhr

Gelsenkirchen
Hans-Sachs-Haus

Johann Christian Bach (1735–1782)
Sinfonie g-moll op. 6 Nr. 6

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 4 D-Dur KV 218

Edward Elgar (1857–1934)
Serenade für Streicher e-moll op. 20

Benjamin Britten (1913–1976)
Simple Symphony op. 4

 

Tomo Keller, Violine und Leitung

Zurück