Benfizkonzert in Lünen am 17. März

Starpianist Matthias Kirschnereit musiziert für guten Zweck. Projektchor aus den Trägergemeinden singt Orffs Carmina Burana mit der Neuen Philharmonie Westfalen.

Er ist weltweit in Sachen Klavier und Klaviermusik unterwegs – der Pianist Matthias Kirschnereit. Allein im vergangenen Jahr war er anlässlich des 200. Geburtstages von Robert Schumann in Montréal, München, Hamburg und Bamberg zu hören und debütierte zudem auch in Taiwans Hauptstadt Taipeh. Jetzt kommt dieser Ausnahme-Künstler, der in Dorsten geboren wurde und im afrikanischen Namibia aufwuchs, zur Neuen Philharmonie Westfalen, um neben zahlreichen Sinfoniekonzerten gemeinsam mit dem Orchester auch am 17. März, 20.00 Uhr in Lünen für einen guten Zweck zu musizieren!

Extra für dieses Benefizkonzert hat sich ein großer Projektchor formiert: Sängerinnen und Sänger aus dem Städtischen Musikverein Gelsenkirchen, dem Musikverein Unna, dem Oratorienchor Kamen und dem Chor der Konzertgesellschaft Schwerte haben sich extra für diesen Anlass zum gemeinsamen Singen entschlossen! Gemeinsam mit der Neuen Philharmonie werden Teile der „Carmina Burana“ von Carl Orff im Konzert aufgeführt.

Ein Teil des Erlöses des Benefizkonzertes kommt außerdem dem deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Unna e.V. zu Gute, der damit sein Programm „safer Chat“ weiter ausbauen kann. Alle Mitwirkenden Institutionen und Künstler beteiligen sich unentgeltlich.

Tickets gibt es für 25 € im Kulturbüro Lünen (www.luenen.de/kulturbuero oder Tel.: 02306 104 22 99)

Zurück