Die Neue Philharmonie Westfalen gastiert am 22. Mai (19.00 Uhr) in der Beethovenhalle Bonn

Gemeinsam mit der Bonner Bach-Gemeinschaft widmet sich das größte Landesorchester Nordrhein-Westfalens dem sakralen Werk Wolfgang Amadeus Mozarts in der Bonner Beethovenhalle.

Gerahmt von den beiden Vespermusiken „Vesperae solennes de Confessore“ KV 339 und „Vesperae solennes de Dominica“ KV 321 kommt die „Litaniae Lauretanae“ KV 195 zur Aufführung. Beide Vespern haben die gleiche Textgrundlage, die Vesperae Dominica ist dabei die ernstere musikalische Ausdeutung. Das Konzert bietet die seltene Gelegenheit, Mozarts ganz unterschiedliche musikalische Interpretationen im direkten Vergleich zu hören.

Der Bonner Dirigent und Chorleiter von internationalem Rang, Prof. Horst Meinardus, leitet das Konzert mit der Bach-Gemeinschaft, die sich erstmalig für ihr jährliches großes Chorkonzert in der Beethovenhalle die Neue Philharmonie Westfalen als Partner ausgesucht hat.

Karten zum Preis von 15,00 bis 35,00 Euro (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte zahlen die Hälfte) sind ab 18.00 Uhr an der Abendkasse erhältlich.



Weitere Informationen unter: www.bach-chor-bonn.de

Zurück