Die Neue Philharmonie Westfalen im Radio erleben


Der Westdeutsche Rundfunk sendet im Rahmen seiner „WDR 3 Städtekonzerte“ eine Aufnahme des 2. Sinfoniekonzertes der Neuen Philharmonie Westfalen mit Werken von Claude Debussy, Reinhold Glière und Anton Bruckner

Am Mittwoch, dem 30. November 2011, um 20:05 Uhr gibt es die Möglichkeit für alle, die beim 2. Sinfoniekonzert nicht dabei sein konnten, die Neue Philharmonie Westfalen im Radio zu hören. Aber auch Besucher des Konzerts können die Gelegenheit nutzen, das Radio einzuschalten um das im Rahmen der „WDR 3 Städtekonzerte“ gesendete Konzerterlebnis nochmals zu genießen.

Am 17. Oktober 2011 konnte das größte Landesorchester NRWs im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen bei seinem Publikum mit einem ungewöhnlichen Programm punkten: Unter der Leitung von GMD Heiko Mathias Förster interpretierte die Neue Philharmonie Westfalen das Hornkonzert von Reinhold Glière, bei dem Hornsolist Přemysl Vojta sein virtuoses Spiel
eindrucksvoll unter Beweis stellte. Eingeleitet wurde dieser Begeisterung hervorrufende Auftritt des jungen Hornisten vom „Vorspiel zum Nachmittag eines Faun“(„ Prélude à l’aprèsmidi d’un faune“) von Claude Debussy. Im zweiten Teil des Konzertes huldigte das Orchester einem großen Romantiker: Anton Bruckner fand mit seiner 3. Sinfonie, aufgrund der Widmung
häufig als Wagner-Sinfonie bezeichnet, zu seiner eigenen Tonsprache.

Zurück