Dirigentischer Nachwuchs des Deutschen Musikrates arbeitete mit der Neuen Philharmonie Westfalen

Sie sind jung, begabt und stehen alle an der Schwelle zu einer großen Karriere – die Nachwuchsdirigenten aus dem Förderprogramm des Deutschen Musikrates. Fünf von ihnen waren am Beginn dieser Woche zu Gast in Recklinghausen, um unter der Anleitung von Prof. Christian Kluttig, gemeinsam mit den Orchestermusikern, herausragende Werke der Orchesterliteratur zu erarbeiten.

Das 1991 gegründete bundesweite Förderprogramm DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrates in Bonn wendet sich seit nunmehr 20 Jahren an überdurchschnittlich begabte junge Dirigenten, die mit der Teilnahme an Meisterkursen auf verantwortungsvolle Positionen im deutschen und im internationalen Musikleben vorbereitet werden.

Seit einigen Jahren arbeiten dabei die entscheidenden Stellen des Deutschen Musikrates gern mit der Neuen Philharmonie in Recklinghausen zusammen und lassen den Spitzennachwuchs bevorzugt mit dem hiesigen Landesorchester den „Ernstfall“ proben.

Der Deutsche Musikrat repräsentiert die Interessen von rund 8 Millionen musizierenden Menschen in Deutschland und ist weltweit der größte zivilrechtliche Dachverband in Sachen Musik.

Zurück