Elefanten im Kinderkonzert

Nach zahlreichen Schulbesuchen im Rahmen der „Musikwerkstatt im Klassenzimmer“ gehen die Proben und Vorbereitungen für das Kinderkonzert-Projekt im Mai mit der Neuen Philharmonie Westfalen in die Endphase.

Auf dem Programm des Erzählkonzertes für Kinder steht das Orchesterstück "Babar, der kleine Elefant" von Francis Poulenc in der orchestrierten Fassung von Jean Françaix. Babar, der kleine Elefant, ist in den mehr als siebzig Jahren, die seit seiner „Geburt“ vergangen sind, wohl zu einer der bekanntesten Tierfiguren der Kinderbuchliteratur geworden. Geboren wurde er im Kinderzimmer der französischen Familie de Brunhoff als Hauptperson einer Gutenacht-Geschichte, welche die Mutter Cecile ihren Söhnen Laurent und Mathieu erzählte. Die Geschichte gefiel den Kindern und sie baten ihren Vater, den Maler Jean de Brunhoff, Bilder dazu zu malen.
Danach die "Zirkuspolka für einen Elefanten" von Igor Strawinsky. 50 echte Elefanten und Ballerinen waren bei der Uraufführung 1942 dabei und bildeten das „Corps de Ballet“. Die wird die Neue Philharmonie Westfalen wohl nicht ins Kinderkonzert verfrachten können, aber das Musikstück wird auch ohne sie „elefantös“ beginnen.

Moderiert werden die Kinderkonzerte von Jugenddramaturg Roland Vesper. Die musikalische Leitung liegt diesmal in den Händen des Nachwuchsdirigenten Alexander Merzyn, einem Stipendiaten des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates, aus dessen Förderung auch GMD Rasmus Baumann einst hervorging.

 

Zurück