Highlights im April, Mai und Juni

Hoch ist die Taktung verschiedenster Konzerte und Veranstaltungen, die die Neue Philharmonie Westfalen in Recklinghausen bis zum Beginn der Sommerpause zu bieten hat. Der musikalische Bogen reicht von Sinfoniekonzerten über ein Chorkonzert bis hin zum Sonderkonzert im Rahmen der Ruhrfestspiele mit Stargast Dominique Horwitz.

Am 21. April präsentieren GMD Rasmus Baumann und seine Neue Philharmonie Westfalen das 8. Sinfoniekonzert im Ruhrfestspielhaus. Programmatisch beschäftigt sich der Generalmusikdirektor mit dem „Concerto grosso“, in dem eine kleine solistische Gruppe einer großen musikalisch gegenüber tritt. Manifestiert wird das mit Werken von Georg Friedrich Händel, Alfred Schnittke und Eduard Künneke. Gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester Recklinghausen ist die Neue Philharmonie am 1. Mai selbstverständlich bei der Eröffnung der Ruhrfestspiele auf dem grünen Hügel mit dabei. Weiter geht’s es am 5. Mai mit zwei Konzerten speziell für die kleinen Zuhörer, die von den Musikern des Orchesters in der Musikwerkstatt im Klassenzimmer in Recklinghäuser Grundschulen vorbereitet werden. Gespielt wird für das junge Publikum „Barbar, der kleine Elefant“ und die „Zirkuspolka“ von Francis Poulenc und Igor Strawinsky. Am 31. Mai hebt Alfred Schulze-Aulenkamp in der Christuskirche den Taktstock, um gemeinsam mit seinem Städtischen Chor und der Neuen Philharmonie das beeindruckende Requiem d-Moll von W.A. Mozart zu singen bzw. zu musizieren.

Dominique Horwitz ist der Partner von GMD Rasmus Baumann beim Sonderkonzert am 14. Juni, 11.00 Uhr im Rahmen der diesjährigen Ruhrfestspiele. Am letzten Vormittag dieses aufregenden Festivals wird, als Teil eines besonderen Finales, der populäre Schauspieler und Chansonier auf dem grünen Hügel sein mittlerweile legendäres Jacques-Brel-Programm präsentieren. Wo ihn sonst eine Band unterstützt, wird er nun eingerahmt und getragen von der Klangkraft und dem instrumentalen Volumen der Neuen Philharmonie Westfalen. Die Saison 14/15 klingt aus mit dem 9. Sinfoniekonzert am 23. Juni im Ruhrfestspielhaus. Ein Konzert, das sich mit der musikalischen Umsetzung des dramatischen Werkes von William Shakespeare beschäftigt und schauspielerisch genial von Sebastian Schwab begleitet wird. Dem voraus geht am gleichen Tag um 11.00 Uhr im Ruhrfestspielhaus ein Konzert für Schüler ab dem sechsten Lebensjahr: Müllers Marionetten Theater aus Wuppertal ist dabei zu Gast und zeigt eine poetische Fassung der Sommernachtstraum – Musik von Mendelssohn mit lebensgroßen Puppen.

 

Zurück