20 Jahre Neue Philharmonie Westfalen

Am 11. September feiert die Neue Philharmonie Westfalen im Beisein vieler prominenter Gäste aus den Reihen von Politik und Kultur in einem ausverkauften Ruhrfestspielhaus ihr 20 jähriges Jubiläum. Auch ein hoher Gast aus Düsseldorf wird den selten zu hörenden Klängen der 8. Sinfonie von Gustav Mahler lauschen – Ministerin Cristina Kampmann, denn, neben den Konzerten in den Trägerstädten, ist die NPW das größte der drei nordrhein-westfälischen Landesorchester mit einem vielfältigen Aufgabenspektrum. Auf der Bühne sitzt an diesem Abend ein selten zu erlebender Riesenapparat: 50 Streicher, nahezu 40 Blasinstrumente, Orgel, Harmonium, 2 Harfen, Celesta, Klavier, Mandoline, ein Arsenal von Schlaginstrumenten, 8 Gesangssolisten sowie 316 Chorsängerinnen und Sänger.

Die achte Sinfonie des im Mährischen Kalischt geborenen Komponisten ist als „Sinfonie der Tausend“ in die Musikgeschichte eingegangen. Mahler selbst nannte sie eine „Botschaft der Liebe in liebloser Zeit“. Bei ihrem Erscheinen erregte dieses gigantische Werk ungeheures Aufsehen, denn sie überbot an äußerem Aufwand alles Dagewesene und schien auch in ihrer musikalischen Konzeption Höhen und Tiefen menschlichen Denkens und Empfindens zu umschließen. Mahler bricht die äußere Form der klassischen Sinfonie auf und präsentiert am 12. September 1910 bei der Uraufführung eine riesige Kantate, eine Art Oratorium mit überleitenden Instrumentalpartien.
Dieses überwältigende Werk bildet den würdigen Auftakt zur Jubiläumsspielzeit des größten nordrhein-westfälischen Landesorchesters. Zu ihrem 20-jährigen Bestehen demonstriert die Neue Philharmonie Westfalen ihre Spielfreude und Klangkultur – und kann aufgrund ihrer durch die Fusion im Jahr 1996 entstandenen Orchestergröße diese gewaltige Herausforderung ganz allein stemmen. Mit Solisten und Chören aus der Region macht GMD Rasmus Baumann diese „Sinfonie der Tausend“ zu einem unvergesslichen Erlebnis für Musiker und Publikum.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitwirkende:

 

Christiane Kohl, Sopran 1

Manuela Uhl, Sopran 2

Marie Heeschen, Sopran 3

Gudrun Pelker, Alt 1

Almuth Herbst, Alt 2

Kor-Jan Dusseljee, Tenor

Urban Malmberg, Bariton

Michael Tews, Bass

 

Opernchor des Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Universitätschor Essen

Musikverein Unna

 

Leitung:

GMD Rasmus Baumann

 

Zurück