9.000 Zuhörer in fünf Konzerten. Fünfmal „ausverkauft“ – Neue Philharmonie Westfalen in der Tonhalle Zürich

Bejubelt wurde das große Landesorchester in Zürich. „Bitte kommen Sie wieder, Johann Strauß, gespielt von Ihnen und Ihrem Generalmusikdirektor ist grandios!“ So der Wortlaut einer Zuhörerin am Bühnenausgang der Tonhalle Zürich in der letzten Woche.

Ein voller Erfolg war die Konzertreise für das Orchester aus dem Ruhrgebiet in die Schweiz. Zweimal „Strauß“, einmal ein Konzert mit Vittorio Grigolo und zweimal ein ausgewachsenes Sinfoniekonzert u. a. mit der „Neunten“ Dvořák. So viel verschiedenes Notenmaterial liegt selten innerhalb von drei Konzerttagen auf den Pulten der Musiker! Besonders hat den Schweizern die Wiedergabe der Musik der Familie Strauß unter der Leitung von GMD Heiko Mathias Förster gefallen. Quittiert wurde diese musikalische Höchstleistung mit viel Applaus des Züricher Publikums, welches das Orchester im nächsten Jahr dringend zurückerwartet!

Ein erneutes Wiedersehen mit Star-Tenor Vittorio Grigolo und seiner charmanten Duett-Partnerin, Sonya Yoncheva, gibt es dann am 2. März um 20.30 Uhr in der Berliner Philharmonie.

Zurück