Kinderkonzertklassiker „Peter und der Wolf“ im Herbst mit der Neuen Philharmonie Westfalen

In diesem Jahr präsentiert die Neue Philharmonie Westfalen unter der Leitung von GMD Heiko Mathias Förster im Rahmen ihrer Kinderkonzerte, mit denen von Jahr zu Jahr Tausende Kinder im Ruhrgebiet erreicht werden, einen besonders beliebten Klassiker: „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew, durch dessen Handlung wie gewohnt Roland Vesper führt. Der Kinder- und Jugenddramaturg bietet mit diesem musikalischem Märchen den Kindern nicht nur die Möglichkeit die Instrumente des Sinfonieorchesters kennenzulernen, sondern auch durch mitraten, -suchen und -klatschen selbst aktiv zu werden.

Die Neue Philharmonie Westfalen, in deren künstlerischem Schaffen die Kinder- und Jugendarbeit einen besonderen Stellenwert einnimmt, ist für dieses Konzertereignis bestens vorbereitet: Bereits mit früheren Konzerten und einer „Peter und der Wolf“-CD-Einspielung konnte das Landesorchester viele junge Menschen zum Konzertbesuch anregen.
In „Peter und der Wolf“ verleihen die Instrumente den Figuren ihre Stimmen und erzählen von dem tapferen Peter und den Tieren des Waldes. Diese halten den Jungen ziemlich auf Trab. Seine Ente nutzt die Gelegenheit auf eigene Faust loszuziehen, als Peter das Gartentor aufgelassen hat. Sie trifft auf einen Vogel, der Gefahr läuft von einer Katze gefressen zu werden, während sie sich selbst einem Wolf gegenüber sieht. Nun liegt es an Peter, seinen Mut zu beweisen.
Im Vorfeld der Konzerte bereitet das Projekt „Musikwerkstatt im Klassenzimmer“ die Schülerinnen und Schüler auf ihren ersten Kontakt mit einem Orchester vor. Aus diesem Grund nehmen sich Musikerinnen und Musiker der Neuen Philharmonie Westfalen sowie Roland Vesper in den nächsten Wochen die Zeit Schulklassen zu besuchen, um alles rund um ihr Instrument und den Arbeitsplatz „Sinfonieorchester“ intensiv vorzustellen.
Die Neue Philharmonie Westfalen und „Peter und der Wolf“ besuchen in diesem Jahr neben den Spielstätten in Recklinghausen, Gelsenkirchen und dem Kreis Unna unter anderem Bottrop und das Stadttheater in Lippstadt.

Zurück