Musikalisch quer durchs Sonnensystem mit der Neuen Philharmonie Westfalen. Kinderkonzerte mit der Suite „Die Planeten“ von Gustav Holst.


Wie werden der Kriegsbringer Mars, die schöne Venus oder der quirlige Merkur musikalisch symbolisiert? Die Antwort erhalten die jungen Zuhörer in der zwischen 1914 und 1916 entstandenen Orchestersuite „Die Planeten" des englischen Komponisten Gustav Holst auf einer spannenden musikalischen Reise zu den Planeten unseres Sonnensystems. Inspiriert durch eine Einführung in die Astrologie, komponierte Holst dieses Werk. Jeder Satz in diesem Stück wird einem Planeten zugeordnet und soll Gedanken und Gefühle thematisieren, die mit der entsprechenden und namensgleichen römischen Gottheit in Verbindung gebracht werden. Musikalisch geleitet werden die Konzerte von dem jungen Gelsenkirchener Kapellmeister Clemens Jüngling.

Kinderkonzerte sind von jeher eine der Säulen der Arbeit der Neuen Philharmonie Westfalen. Um das „Publikum von morgen“ früh mit klassischer Musik in Kontakt zu bringen, werden zweimal pro Jahr im gesamten Trägergebiet des Landesorchesters unter der programmatischen Führung von Jugenddramaturg Roland Vesper Konzerte für die „Kleinen“ veranstaltet. Dem voraus gingen auch diesmal wieder zahlreiche Besuche von Musikerinnen und Musikern in Grundschulen, um den Kindern mit der „Musikwerkstatt im Klassenzimmer“ am Instrument alles rund um ein großes Sinfonieorchester nahe zu bringen! Am kommenden Donnerstag ist die Stadthalle Unna der Ort des ersten Konzertes in einem vor Kinderlärm hoffentlich tobenden vollen Saal!

Die weiteren Termine sind:
Donnerstag, 24. März, 10:00 Uhr & 11.30 Uhr, Unna, Stadthalle
Mittwoch, 30. März, 10.00 Uhr & 11.30 Uhr, Lünen, Heinz-Hilpert-Theater
Donnerstag, 31. März, 10.00 Uhr, Recklinghausen, Ruhrfestspielhaus
Freitag, 1. April, 10.00 Uhr, Kamen, Konzertaula
Dienstag, 5. April, 11.00 Uhr, Gelsenkirchen, Musiktheater im Revier
Donnerstag, 7. April, 10.00 Uhr & 11.30 Uhr, Schwerte, Rohrmeisterei

Zurück