Proben zu „Tristan und Isolde“

GMD Rasmus Baumann ist tief bewegt von der Musik zu Richard Wagners „Tristan und Isolde“. Generalmusikdirektor und Orchester haben jetzt begonnen, dieses Jahrhundertwerk zu probieren, die Premiere im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen ist am 4. März.

Inszeniert von Hausintendant Michael Schulz, kehrt dieses Werk nach über 30 Jahren wieder in das schönste Opernhaus im Revier zurück. Neben großartigen Sängerinnen und Sängern in den Titelpartien, gibt es auch ein Wiedersehen mit Startenor Torsten Kerl in der Rolle des „Tristan“. Kerl stammt aus Gelsenkirchen und studierte zunächst das Instrument Oboe an der Folkwang Universität der Künste in Essen, bevor er sich ausschließlich seiner Laufbahn als Opernsänger widmete. Zudem begann er seine steile Karriere, die ihn zu den Richard-Wagner-Festspielen nach Bayreuth und in alle großen Opernhäuser weltweit führte, in der Ära von Intendant Ludwig Baum am Musiktheater im Revier.

Zurück