Rasmus Baumann auch als Gast erfolgreich

Nach Debüts 2014 beim London Symphony Orchestra, den Stuttgarter Philharmonikern und den Hamburger Symphonikern dirigiert der Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen jetzt eine Produktion an der Oper Frankfurt, die im letzten Jahr zum Opernhaus des Jahres prämiert wurde. Baumann leitet die Wiederaufnahme und weitere vier Abende der Humperdinck Oper „Hänsel und Gretel“ am 29. Oktober in der gefeierten Inszenierung von Keith Warner.

Am heimischen Pult ist der gefragte Dirigent dann im November im Musiktheater im Revier mit der Premiere der auf der Beliebtheits-Skala ganz weit oben stehenden Oper „Tosca“ von Giacomo Puccini zu erleben. Im Anschluss daran leitet Baumann das 4. Sinfoniekonzert mit Werken von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Charles Ives und Gustav Mahler mit dem Solisten Linus Roth, der damit die Reihe der „Echo-Klassik“ Preisträger fortsetzt.

Zurück